Das ändert sich 2017

      Keine Kommentare zu Das ändert sich 2017

Mindestlohn

Der Mindestlohn steigt von 8,50 Euro auf 8,84 Euro je Stunde. Darauf verständigte sich die  Mindestlohnkommission, die aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern besteht.

 

Versteuerung Lebensversicherungen

Wurde nach 2004 eine Kapitallebensversicherung oder eine Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht abgeschlossen, muss die Differenz zwischen Versicherungsleistung und Beiträgen zur Hälfte mit ihrem individuellen Tarif versteuert werden. Vorraussetzung dafür ist , dass der Vertrag 12 Jahre bestand und zum Zeitpunkt der Auszahlung das 60 Lebensjahr vollendet wurde.

 

Riester-Rente

Anbieter von Riester- oder  Basisrentenverträgen müssen künftig ihre Kunden besser über das Preis/Leistungsverhältnis ihrer zertifizierten Produkte informieren. Alle Anbieter sind verpflichtet ein einheitliches Produktinformationsblatt (PIB) zu erstellen, auf dem Verbraucher erkennen können, wie chancen- und risikoreich ihr Produkt ist. Die Klassifizierung findet durch eine neutrale Stelle statt.

 

Betriebliche Altersvorsorge

Mit der Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze erhöht sich auch der Anteil des Gehalts, den der Arbeitgeber steuer- und abgabenfrei in eine Direktversicherung, in eine Pensionskasse oder einen Pensionsfonds investieren kann. Der Höchstbetrag klettere von 2976 auf 3048 Euro. Unter bestimmten Vorraussetzung seien steuerfrei bis zu 1800 Euro jährlich zusätzlich möglich.

 

Kinderfreibetrag

Erhöhung des Kinderfreibetrages um 108 Euro auf 7248 Euro. Für Eltern bleibt dieser Betrag pro Kind jährlich einkommenssteuerfrei.

 

Kindergeld

Das Kindergeld erhöht sich um monatlich zwei Euro pro Kind. Für die ersten beiden Kinder erhöht sich der Satz auf 192 Euro, für das dritte Kind 198, ab dem vierten Kind gibt es 223 Euro monatlich.

 

Reformationstag

Freuen darf man sich auf einen ausnahmsweise zusätzlich gewährten, bundesweiten Feiertag am 31. Oktober zum 500. Jubiläum.

 

– Alle Angaben ohne Gewähr –