Kampagne zur Altersteilzeit in Bühl

      Keine Kommentare zu Kampagne zur Altersteilzeit in Bühl

Wo bleibt die vom Arbeitgeber angekündigte „intelligente und moderne“ Altersteilzeitregelung außerhalb des Tarifs?

Wo bleibt die Altersteilzeit?

Intelligente und moderne LuK Lösung?
Seit Dezember 2015 wartet die Belegschaft am Schaeffler-Standort Bühl (LuK) auf die damals versprochene standortbezogene Altersteilzeitregelung. Auf diversen Betriebsversammlungen hat der Arbeitgeber eine „intelligente“ und „moderne“ Lösung außerhalb des Tarifs angekündigt.

Keine Information
Der Betriebsrat hüllt sich in Schweigen. Eine Altersteilzeit, die nur die gesetzlichen Mindeststandards erfüllt, wird für die wenigsten Kolleginnen und Kollegen einen finanzierbaren Einstieg in die Rente bringen.

Welche Zugeständnisse erwartet der Arbeitgeber? Die Vertrauensleute fragen sich:
• Was soll da verhandelt werden?
• Welche Zugeständnisse soll der Betriebsrat machen, damit der Arbeitgeber für eine Altersteilzeitregelung Geld in die Hand nimmt?
• Soll hier die Einführung eines vollkontinuierlichen Schichtmodells (Kontischicht), oder die Nichteinführung des Rahmensozialplans aus dem Konzern, an die Einführung einer „LuK Altersteilzeit“ gekoppelt werden?
• Welche „kreative“ und „moderne“ Lösung soll es geben? Bekommen Mitarbeiter einen Anspruch auf Altersteilzeit? Oder versteht der Arbeitgeber unter „modern und intelligent“, dass er alleine entscheidet, wer in Altersteilzeit gehen darf und wer nicht?
• Wie hoch soll die Aufzahlung des Arbeitgebers auf das Einkommen während der Altersteilzeit in solch einem „modernen unternehmerischen“ Modell ausfallen? Im Tarifvertrag kommen zwischen 83% und bis zu 89% vom Vollzeitnetto raus – damit sich Beschäftigte die Altersteilzeit auch leisten können.

Vertrauensleute und Aktive fordern den Betriebsrat auf, endlich über den Stand der auf der letzten Betriebsversammlung verkündeten Verhandlungen zu informieren!

Tarifliche Altersteilzeit anerkennen – ohne Kompromisse
Die Vertrauensleute wollen eine echte Altersteilzeitlösung, die sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten können. Nicht nur bei der Verteilung des Gewinns soll ONE SCHAEFFLER gelten! Auch dass 4% der Belegschaft in der tariflichen Regelung einen Anspruch auf Altersteilzeit haben, ist fair. Verhandlungen über die Einführung einer Altersteilzeit ohne den direkten Einfluss des Arbeitgebers auf den Betriebsrat sind nur möglich zwischen Tarifparteien. Ein Betriebsrat kann in solchen Verhandlungen auf betrieblicher Ebene unter Druck gesetzt werden, eine Gewerkschaft nicht!

Echte Alterteilzeit gibt es nur mit der Gewerkschaft und einem Tarifvertrag!

Deshalb: Mitglied werden!

 

Dieser Artikel ist auch auf der IG Metall Schaeffler Seite erschienen