Informationen des Aktivenkreises

      Keine Kommentare zu Informationen des Aktivenkreises

Investitionen in den Arbeitsschutz auf den Weg gebracht

Besucher der Betriebsversammlung staunten nicht schlecht, als der Werksleiter von Umbaumaßnahmen im Werk Sasbach und geplanten Optimierungen bei der Lüftung in der Härterei des Stammwerkes sowie in Sasbach berichtete. Wir begrüßen diesen Einsatz außerordentlich und werten ihn als aufrichtiges Zeichen der Geschäftsleitung, die Arbeitsverhältnisse verbessern zu wollen!

Gleiches gilt für den Einsatz von Hebehilfen und Robotern zur Beschickung und zum Abstapeln von Teilen an Arbeitsplätzen mit hoher Gewichtsbelastung in der Fertigung Zerspanung in Sasbach.

Diese Investitionen belegen: Als Mitarbeiter kann man durchaus eine Verbesserung seiner Arbeitsbedingungen erreichen, wenn man sie klar benennt und gemeinsam darauf aufmerksam macht. Dies verstehen wir als IG Metaller bei LuK in Bühl als unsere wesentliche Aufgabe.

IG Metall und Belegschaft – Zusammen kann man etwas erreichen

Wir erinnern an dieser Stelle an unsere im Frühjahr gestarteten „Prima Klima“-Aktionen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für das bisher Erreichte! Es gibt jedoch noch viel zu tun. Es steht jedem frei, sich bei sommerlichen Temperaturen ein Bild zu machen, bei welcher Hitze die Mitarbeiter hauptsächlich in den Produktionsbereichen ihren Akkord erbringen müssen.

Zum Thema ist auch ein interessanter Artikel auf den Schaeffler-Nachrichten erschienen.

Zu den Belastungen zählen nicht nur die sommerliche Hitze, sondern auch Zugluft, Kälte sowie erhebliche Emissionsbelastungen z.B. durch Dieselstapler, die nach wie vor auch in den Produktionshallen eingesetzt werden. Belastungen durch Dämpfe und Gase können ebenfalls vermieden oder zumindest abgemildert werden.

Der nächste Schritt – BV Klima

Die IG Metall-Fraktion hat dem Betriebsratsgremium vorgeschlagen, in die Projektierung aus dem Projekt „Prima Klima“ einzusteigen und gemeinsam eine Betriebsvereinbarung auszuarbeiten, die dann mit dem Arbeitgeber verhandelt werden kann. Mit Unterstützung des gesamten Betriebsratsgremiums könnten hier ganz klar schnellere Fortschritte erzielt werden den Arbeitgeber aufzufordern eine BV mit klaren Regeln zu verhandeln. Wir bleiben am Ball und werden über die nächsten Schritte berichten.

Sozialplan

Inhalt von Sozialplänen sind Regeln zur Entgeltabsicherung bei Versetzung, zur Weiterbeschäftigung und Qualifizierung. Sie regeln den Übergang in Transfergesellschaften oder Abfindungszahlungen bei Verlust des Arbeitsplatzes. Sozialpläne sollen die künftigen Nachteile ausgleichen, die den Arbeitnehmern/innen durch die Betriebsänderung entstehen können. Solche, für die Arbeitnehmer vorteilhaften Notfallpläne verhandelt man in der Regel in wirtschaftlich guten Zeiten!

Die Übernahme des für die Schaeffler Technologies AG & Co. KG bestehenden Sozialplanes für LuK in Bühl wäre daher eine gute Sache. Der Betriebsrat am Standort Bühl kann mit einem Beauftragungsbeschluss an das zuständige Gremium den Weg für Verhandlungen freimachen: Gleiche Arbeitnehmerrechte für alle!

Altersteilzeit

Die Altersteilzeit gründet sich auf gesetzlichen und tarifliche Regelungen. Wir berichteten. Um die Folgen des gestiegenen Renteneintrittsalters der Arbeitnehmer bis zum 67. Lebensjahr abzumildern und für junge Beschäftigte den Einstieg in den Job zu erleichtern, hat die IG Metall vor Jahren tariflich die geblockte Altersteilzeit vereinbart. Das Prinzip lautet: Nach einer zuvor festgelegten Arbeitsphase folgt eine gleich lange Freistellungsphase. Der Nettoentgeltverlust und die Rentenversicherungsbeiträge werden dabei weitgehend ausgeglichen.

Dies ist ein attraktives Modell für viele ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer!

Sieht so unsere Zukunft aus?

Bisher verweigert der Arbeitgeber die Anwendung der Altersteilzeit in Bühl, weil keine Tarifbindung und damit auch keine Verpflichtung zur Altersteilzeit besteht. Derzeit liegt dem Betriebsrat auch kein konkreter Vereinbarungsentwurf vor. Dafür sind Verhandlungen der vom örtlichen Betriebsrat beauftragten Arbeitsgruppe Altersteilzeit der richtige Rahmen.

Wir fordern das Unternehmen deshalb auf, dem Betriebsrat zeitnah einen verhandlungsfähigen Entwurf zukommen zu lassen. Die IG Metaller in Bühl wie auch die übergreifenden Interessenvertretungen von Gesamt- und Konzernbetriebsrat sowie die IG Metall setzen sich für eine Altersteilzeitlösung wie im übrigen Konzern ein. One Schaeffler! Im Schaeffler Automotive Aftermarket mit rund 1.000 Beschäftigten in Langen, Köln und Hamburg ist es vor kurzem bereits gelungen, dieses Ziel zu erreichen.

zur Druckversion des Flyers

zum Beitrag auf den IG Metall Schaeffler-Nachrichten