Informationen des Aktivenkreises vom 2. März 2018

      Kommentare deaktiviert für Informationen des Aktivenkreises vom 2. März 2018

Starke Warnstreiks – starkes Ergebnis!

An den Warnstreiks haben sich alleine in Baden-Württemberg über 290.000 Kolleginnen und Kollegen beteiligt und an den ganztägigen Warnstreiks noch einmal über 190.000. Durch diese tolle Mobilisierung ist uns ein gutes Tarifergebnis gelungen. Dazu gehört:

  • 4,3% mehr Entgelt ab April 2018 (bei LuK gilt seit dem 01.01.2018 noch ein letztes Mal die besondere Erhöhung von 2,8%)
  • Ab Juli 2019 ein neues tarifliches Zusatzgeld (T-ZUG), eine jährliche Zahlung von 27,54% eines Monatsentgeltes plus 400 € (beides jedes Jahr und tarifdynamisch)
  • Ab 2019 kann man die Arbeitszeit für 6 bis 24 Monate auf bis zu 28 Stunden/Woche verkürzen, mit Rückkehrrecht zur Vollzeit
  • Die 27,54% tarifliches Zusatzgeld kann man ab 2019 gegen 8 zusätzliche freie Tage eintauschen, wenn man Kinder unter 8 Jahren erzieht, Angehörige pflegt oder Schicht arbeitet
  • Ein neuer Tarifvertrag mit Rahmenregelungen für mobiles Arbeiten
  • Auszubildende erhalten einen neuen zusätzlichen Freistellungstag vor Prüfungen

Auch ein paar Dutzend LuK-Beschäftigte haben sich in ihrer Freizeit an den Warnstreikaktionen bei Bosch beteiligt. Mit der starken Mobilisierung dieser Tarifrunde und einem entsprechend guten Ergebnis im Rücken können wir selbstbewusst sagen: Unser Leben gestalten wir. Angesichts des starken Interesses am Tarifvertrag und an unseren ERA-Einstiegsseminaren denken wir: Das kann auch bei LuK gelten.

Arbeitsverträge

Prinzipiell raten wir jedem Mitarbeiter, die Konditionen des alten Arbeitsvertrages mit den neuen Vertragsbedingungen zu vergleichen, oder sich rechtlich beraten zu lassen. Konkurrierende, d.h. zum Tarif abweichende Regelungen eines Arbeitsvertrages dürfen für IG Metall-Mitglieder nur günstiger abweichen. Vertragsbedingungen wie Schicht- oder Sonntagsarbeit sind nicht tarifvertraglich, sondern im Einzelarbeitsvertrag geregelt.

Wer in der IG Metall ist, hat das Recht auf den Tarifvertrag, unabhängig von seinem Arbeitsvertrag oder einer darin enthaltenen Bezugnahmeklausel. Das heißt: Für IG Metall-Mitglieder bei LuK gilt der Tarifvertrag voll – mit oder ohne Unterschrift unter den neuen Arbeitsvertrag. Es steht dem IG Metall Mitglied frei, den neuen Arbeitsvertrag zu unterzeichnen.

Die Pflicht den neuen Vertrag zu unterschreiben, gibt es übrigens für niemanden. Die Personalabteilung sagt klar: Die Unterschrift unter den neuen Arbeitsvertrag ist freiwillig. In vielen Fällen bedeuten die Konditionen des neuen Arbeitsvertrages eine Verschlechterung gegenüber den alten.

Wir halten das Vorgehen des Arbeitgebers für keine gute Idee und sind der Meinung, daß ein einfacher Nachtrag zum jeweils bestehenden Einzelarbeitsvertrag für den Tarifbezug vollkommen ausgereicht hätte. Die Einführung eines Tarifvertrages bedeutet eigentlich Wertschätzung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Inhalte dieser neuen Arbeitsverträge sorgen nun speziell bei langgedienten Mitarbeitern für Verwunderung und vermitteln zum Teil einen anderen Eindruck. Wir fordern Nachbesserungen!

Weitere Informationen zum Thema

Betriebsratswahl 2018

Die Betriebsratswahl findet am Mittwoch, dem 18.04.2018 statt. Es wird eine Listenwahl stattfinden. Wir empfehlen allen Beschäftigten, sich Anfang April mit den aktuellen und vergangenen Wahlprogrammen der antretenden Fraktionen auseinanderzusetzen.

ERA-Verhandlungskommission gewählt

Mitglieder der ERA-Verhandlungskommission sind Sebastian Fay (Tarifsekretär der IGM), Norbert Göbelsmann (IGM GEP-Sekretär), Heike Müssig, Jürgen Stolz, Stefan Bühler, Andre Urbschat und Werner Schmitt.

JETZT online Mitglied werden!