Anspruchsvoraussetzungen für die Umwandlung von T-Zug in zusätzliche, freie Tage

Erst seit einem dreiviertel Jahr können die Beschäftigten des Schaeffler Standortes Bühl tarifvertragliche Leistungen in Anspruch nehmen, und schon dürfen sie sich über die neueste gewerkschaftliche Errungenschaft, das tarifliche Zusatzgeld nach TarifvertragT-Zug“ freuen.

IGM Arbeitszeitkampagne

Unsere Arbeitswelt wandelt sich rasant – die Bedürfnisse der Beschäftigten auch. Beschäftigte wünschen sich gute Arbeit und Arbeitszeiten, die planbar und stärker durch sie selbst beeinflussbar sind. Dies war auch das Ergebnis der groß angelegten IG Metall Befragung 2017 – genau hier setzt der neu ausgehandelte Tarifvertrag T-Zug an – Aktive Beschäftigte des Schaeffler Standortes Bühl klären auf:

Die Anspruchsvoraussetzungen

400 Euro Einmalzahlung und 27,5% eines Brutto-Monatslohns nimmt man gerne mit – unter bestimmten Vorraussetzungen ist aber auch der Eintausch der 27,5% in zusätzliche Freizeit möglich:

Anspruch auf verkürzte Vollzeit

  • auf zwei Jahre befristete Reduzierung der Wochenarbeitszeit mit Rückkehrrecht zur Regelarbeitszeit
  • Laufzeit 6 bis 24 Monate
  • man muss zuvor mindestens 6 Monate in Vollzeit gearbeitet haben
  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens 2 Jahre
  • Schriftlicher Antrag an den Arbeitgeber, 6 Monate vor Beginn, Kopie an BR
  • Absenkung auf bis zu 28 Stunden/Woche möglich

Kinder

  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens zwei Jahre (bei IRWAZ 35h/Woche)
  • Zweimaliger Anspruch pro Kind
  • Bis zum vollendeten 8. Lebensjahr im eigenen Haushalt

Pflege

  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens zwei Jahre (bei IRWAZ 35h/Woche)
  • Zur Pflege in häuslicher Umgebung
  • Ab Pflegegrad 1 des Angehörigen
  • Angehörige ersten Grades (Eltern, Kind, Ehe- oder Lebenspartner, Schwiegereltern)
  • zweimaliger Anspruch pro pflegebedürftigem Angehörigen

Sonderfall akuter Pflegefall

  • bei akutem Pflegefall, im Anschluss an Pflegezeit nach PflegeZG §2.1 mit Attest und 10tägiger Ankündigungszeit

Schicht

Dreischicht und Nachtschicht

  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens fünf Jahre (bei IRWAZ 35h/Woche)
  • Die letzten 3 Jahre war man überwiegend in 3-Schicht oder Nachtschicht
  • Man ist voraussichtlich auch im nächsten Jahr in entsprechender Schicht beschäftigt
  • Wiedholbar, solange im Folgejahr wieder in entsprechender Schicht gearbeitet wird

Wechselschicht ab 2019

  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens fünfzehn Jahre
  • Davon 10 Jahre in Schichtarbeit

Wechselschicht ab 2020

  • Betriebszugehörigkeit des Beschäftigten mindestens sieben Jahre
  • Davon 5 Jahre in Schichtarbeit

Die Antragsformulare sind downloadbar im S-Connect (Intranet) oder auch über den Betriebsrat erhältlich. Der Antrag muss bis zum 31.10. eines Jahres für das Folgejahr eingegangen sein. Den Eingang sollte man sich von der Personalabteilung schriftlich bestätigen lassen.

Zwingend notwendig: Der Tarifbezug!

Um tarifliche Leistungen beziehen zu können muss auf jeden Fall ein Tarifbezug hergestellt werden – dies geschieht:

1. Durch die Mitgliedschaft bei der IG Metall und dem Nachweis dieser Mitgliedschaft gegenüber dem Arbeitgeber, bei bestehendem alten Arbeitsvertrag mit den bisherigen Konditionen.

oder

2. Durch Unterschrift unter den neuen Arbeitsvertrag, bei dem alle anderen neuen Vertragskonditionen ebenfalls akzeptiert werden.

Dies gilt übrigens auch für die Inanspruchnahme von anderen, tariflich besser als bisher geregelten Leistungen – beispielsweise der längeren Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, bei Beantragung der Altersteilzeit oder den verbesserten Kündigungsfristen für Arbeitnehmer. Die Vorzüge eines Tarifvertrages am Standort liegen klar auf der Hand.

Bei sich ändernden arbeitsvertraglichen Inhalten empfehlen wir vor Unterschrift eine Rechtsprüfung. Mitgliedschaften stärken die Mitbestimmung der Belegschaft und sichern gute tarifvertragliche Regelungen am Schaeffler Standort Bühl nachhaltig.

T-Zug – Anspruchsvorraussetzungen, das Wichtigste

Mitglied werden!

Gegenüberstellung: Arbeitsvertrag vs. Tarifvertrag

Das könnte Sie auch interessieren: Bildungszeit

+++ Nachtrag zum Artikel +++
Überwältigende Inanspruchnahme der Entgeltumwandlung in 8 freie Tage in 2019.
Keine Entgeltumwandlung beantragt? Das tarifliche Zusatzgeld für 2019 steht kurz vor der Auszahlung.
Die Beantragungsfrist der regulär Anspruchsberechtigten für das Kalenderjahr 2020 läuft zum 31. Oktober 2019 ab.
T-Zug für Alle“ bei Schaeffler Bühl 2019 auch für nicht Anspruchsberechtigte möglich, dann allerdings nur im Tausch für 6 Tage