fristgerechte Kündigung

      Kommentare deaktiviert für fristgerechte Kündigung

Eine ordentliche Kündigung (auch: fristgerechte Kündigung) ist eine Kündigung, die das Vertragsverhältnis unter Beachtung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Ablaufs der Kündigungsfrist beendet. Im Arbeitsrecht ist neben den Kündigungsregelungen des BGB auch das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) zu beachten. Die Kündigungsregelungen des BGB sind in § 622 BGB geregelt. Das KSchG enthält Spezialvorschriften gegenüber dem BGB. Das KSchG verlangt für die ordentliche Kündigung neben der Einhaltung der Kündigungsfrist zusätzlich das Vorliegen von Kündigungsgründen. Es gibt drei Arten von Kündigungsgründen: die personenbedingte, die verhaltensbedingte und die betriebsbedingte Kündigung. Sofern nicht gesetzliche Regelungen entgegenstehen, können die Voraussetzungen einer Kündigung auch vertraglich vereinbart werden. Im Bereich des Arbeitsrechtes sind Kündigungsfristen außer in § 622 BGB häufig in Tarifverträgen geregelt. Sind Sie der Meinung eine ordentliche Kündigung ungerechtfertigt erhalten zu haben, wenden sie sich unverzüglich an den Betriebsrat ihres Vertrauens. (Beispielsweise wenn betriebsbedingt gekündigt wird, obwohl eine  Beschäftigunggsicherungvereinbarung besteht, in der betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden)

 

« Back to Glossary Index