Insolvenzsicherung

      Kommentare deaktiviert für Insolvenzsicherung

Erfolgt die Altersteilzeit (bei LuK aktuell nicht vorhanden) im Blockmodell, so erbringt der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung in der Arbeitsphase voll, erhält aber während dieser Zeit nur das Teilzeitentgelt zuzüglich der Aufstockungsbeträge. Somit besteht ein Erfüllungsrückstand seitens des Arbeitgebers. Die Höhe dieses Erfüllungsrückstandes, das sogenannte Wertguthaben, wird im Falle der Insolvenz des Arbeitgebers nicht bevorrechtigt behandelt und kann daher zu einem großen Teil verloren gehen. Daher besteht der Bedarf, das Wertguthaben gegen die Insolvenz des Arbeitgebers zu sichern. Gemäss Altersteilzeitgesetz ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet eine angemessene Insolvenzsicherung durchzuführen.

Ein weiteres wichtiges Gebiet der Insolvenzsicherung ist die Absicherung von Arbeitzszeitkonten. Schätzungsweise sind nur 25 Prozent aller Arbeitszeitkonten in Deutschland ausreichend gegen die Insolvenz des Arbeitgebers abgesichert.

« Back to Glossary Index